September/Oktober/November 2017

Nachdem in der letzten Zeit leider wieder Stillstand auf unserer Seite herrschte, wollen wir euch heute auf den neusten Stand bringen.

 

Bereits im September durften wir das Schwein Kofi Annan (Foto unten) bei uns begrüßen. Der Eber zog wegen des Umzugs seiner Besitzer bei uns ein und fühlt sich sichtlich wohl bei uns.

Hanni (oder auch Christian – man ist sich noch nicht ganz sicher)(Foto links), ebenfalls ein kleiner Eber, zog kurz nach Kofi ein, nachdem er bereits einmal Urlaub bei uns gemacht hat. Dies hat ihm mit Sicherheit sehr geholfen sich so schnell und gut bei uns einzuleben.

 

 

Leider mussten wir im selben Monat auch zwei Todesfälle verzeichnen. Der Hahn Luigi und das Schwein Rüpel haben uns leider für immer verlassen. Beide hatten ein stolzes Alter und waren den hohen Temperaturen, die für diese Jahreszeit untypisch herrschten, leider nicht mehr gewachsen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Besonders gefreut hat uns der Besuch einer der ganz „Großen“ in der Pferdewelt. Linda Tellington-Jones hielt Ende September gemeinsam mit Bibi Degn ein einwöchiges Seminar bei uns im Stall ab. Die Teilnehmer und wir waren begeistert. Wir danken ganz herzlich für die schöne Woche.

Linda Tellington-Jones

 

Nach einem Paddockunfall ging es unserer Shatlandponystute Carry, ein Urgestein der Tara Tierhilfe und gefühlt unendlich viele Jahre alt, leider überhaupt nicht gut. Sie zog sich nach einem Tritt 

schwere Verletzungen im Hinterbein zu, die leider auch bei strenger Boxenruhe nicht so verheilten, wie wir es uns erhofften. Wir entschieden uns also dazu, sie auf eine lange Reise in den Süden Deutschlands zu schicken, wo sie in einer Klinik in Augsburg von Fachmännern in einer Operation wieder hingebogen wurde. Wir wussten das Carrys Zeit noch nicht gekommen war. Das hat sie uns auch allen bewiesen und wir freuen uns riesig, sie in den nächsten Tagen nach fünf langen Monaten wieder zu Hause empfangen zu dürfen.

Liebe Carry, dein Schlafgemach bei unserer lieben Simone ist bereits hergerichtet. Du darfst dich gerne auf den Weg zu uns machen, wir freuen uns und deine beste Freundin Laila erwartet dich!

Nachtrag: Carry ist wohlbehalten zu Hause angekommen und fühlt sich in ihrem alten Heim pudelwohl. Sie führt nun wieder rege Unterhaltungen mit Leila und schlürft mit Appetit ihre Heucobs-Eimer.

 

 

In unserem neuen zu Hause durften wir bereits einige neue pferdige Bewohner begrüßen.

Als erstes fand die 20-jährige Hannoveraner Stute Amber-Rose zu uns. Sie wurde aus persönlichen Gründen bei uns abgegeben und hat schnell einen neuen besten Freund in unserem sanften Riesen Madiba gefunden.

Als nächstes kam der ca. 10 Jahre alte Appaloosa-Mix Lennox (Foto rechts) zu uns. Er kam in seinem alten zu Hause nicht zurecht. Leider konnten wir ihn auch noch nicht vergesellschaften, aber immerhin kann er bei uns seinen täglichen Weidegang genießen.

Für kurze Zeit wohnte auch DinDim, ein 20-jähriger Rheinländer bei uns. Wir freuen uns aber, dass er bereits nach zwei Wochen erfolgreich vermittelt werden konnte und nun sein Leben im Offenstall genießt.

Ebenfalls ein Neuzugang, zwar nur mit zwei Beinen, dafür aber mit Flügeln, ist das hübsche Huhn Heidi, dass sich schnell in unsere vorhandene Hühnergruppe integriert hat.

 

 

 

Als uns ein Hilferuf erreichte zog kurzfristig das Schwarzkopf-Schaf Babara (Foto unten) bei uns ein. Der Name entstand aufgrund der Ähnlichkeit zu unserem Schafbock Barabär, mit der sie vergesellschaftet werden sollte. Leider kam es anders als gedacht: Barabär (Foto links) trat schon wenige Tage später seinen letzten Weg an. Er litt schon länger an Arthrose, die er aufgrund seines biblischen Alters hatte, die ihm aber erst seit kurzem Probleme bereitet hatte.

Dafür hat Babara nun Gesellschaft von zwei Jungschafen, die kurze Zeit später aus derselben Herde zu uns zogen.

          

 

Besonders berührt hat uns das Schicksal von Rosi, einer 16-jährigen Stute. Sie sollte zum Schlachter und bekam deshalb keine Medikamente für ihre stark ausgeprägte Hufrehe. Wir konnten nicht zulassen, dass Rosi weiter Schmerzen litt, und so zog sie kurzer Hand bei uns ein, nachdem die liebe Gaby sie freigekauft hatte. Wir hoffen, dass Rosi sich schnell von den Strapazen erholt und ein fröhliches, unbeschwertes Pferd wird.

 

 

 

 

 

Quentin, ein fünf Jahre altes Quarter-Horse, ist unser letzter Neuzugang. Er fand aus persönlichen Gründen zu uns. Und was liegt näher, als ihn mit unserem gleichaltrigen Quarter Horse Jackson zusammen zu bringen? Der Plan ist voll aufgegangen, und gemeinsam machen die beiden Quatschköpfe nun die Gegend unsicher.

 

           

Nach langem Kampf mussten wir erst vor wenigen Tagen erneut Abschied nehmen. Unser Minko ist nicht mehr unter uns. Er verbrachte seine letzten Tage nach einer Kolik in der Tierklinik. Wir haben ihn auf seinem letzten Weg begleitet, wie wir ihn auch bei seinen vorherigen Kämpfen, als er zu uns kam, begleitet haben.

Als letztes möchten wir euch ans Herz legen, am Samstag, den 25.11.2017 den Fernseher einzuschalten. Um 9.00 Uhr sind wir in einer Dokumentation zum Thema Tierschutz auf RTL zu sehen. Es wäre uns eine Freude, wenn viele von euch einschalten.

Wir ihr seht liegen aufregende Monate hinter uns und wir werden uns bemühen, euch zukünftig wieder besser auf dem Laufenden zu halten.

Bis dahin bleibt uns nichts weiter, als all unsere Neuzugänge herzlich bei uns zu begrüßen. Wir freuen uns auf viele tolle Jahre mit euch.

Alle, die nicht mehr unter uns sind werden wir nie vergessen. Grüßt die, die uns bereits früher verlassen mussten auf der anderen Seite der Regenbogenbrücke!