Unser Büro macht Urlaub

Unser Büro bleibt vom 23.4.-29.4.2018 geschlossen.
Ab Montag, 30.4. sind wir wieder für euch da!

Unterstützung über Amazon

Liebe Tara Freunde,

und wieder haben wir Neues für uns entdeckt.

Seit ein paar Tagen haben wir auf Amazon eine Wunschliste online. Wenn ihr unseren Tieren etwas Gutes tun möchtet, stöbert doch einfach mal.
Wir haben in vielen Preiskategorien etwas dabei, was wir gut gebrauchen können.

Das geht von Zusatzfutter über Späne bis zu Arbeitsgeräten und Spielzeug für unsere Tiere. Wir freuen uns auch auf diesem Weg auf eure Unterstützung!

https://smile.amazon.de/gp/registry/wishlist/1CCPQ1JCWRBFX/ref=nav_wishlist_lists_1

 

Aber ihr könnt uns auch ohne Bestellung unterstützen. Bei Amazon Smile könnt ihr die Tara Tierhilfe e.V. anklicken und von eurer Bestellung kommen 0,5% eures Umsatzes bei uns an.

https://smile.amazon.de/ch/220-596-20457

 

Achtet dann bitte nur darauf, dass ihr euch grundsätzlich über https://smile.amazon.de/ einloggen müsst. Es ändert sich nichts am Sortiment.

Vielen Dank für eure Unterstützung!

Öffnungszeiten

Liebe Freunde der Tara Tierhilfe,

wir möchten noch einmal darauf hinweisen, dass wir aus organisatorischen Gründen derzeit keine Besucher empfangen können! Wir informieren Euch, sobald der offizielle Eröffnungstermin feststeht und wir feste Besuchstage einrichten können.
Vielen Dank für Euer Verständnis!

Wenn Ihr Fragen habt, Spenden bringen möchtet etc.,

ist unser Büro für euch in der Krahwinkelerstr. 46, 53797 Lohmar-Krahwinkel

Montag, Mittwoch und Freitag jeweils von 12.00 – 17.00 Uhr geöffnet.

Der Weg zum Büro:
Vom Parkplatz aus durch das kleine Tor, gegenüber die linke Tür ist die Bürotür.

Gern auch mit telefonischer Anmeldung unter 02247- 9238650 oder per Mail unter info(at)tara-tierhilfe.de 

Eure Tara Tierhilfe e.V.

September/Oktober/November 2017

Nachdem in der letzten Zeit leider wieder Stillstand auf unserer Seite herrschte, wollen wir euch heute auf den neusten Stand bringen.

 

Bereits im September durften wir das Schwein Kofi Annan (Foto unten) bei uns begrüßen. Der Eber zog wegen des Umzugs seiner Besitzer bei uns ein und fühlt sich sichtlich wohl bei uns.

Hanni (oder auch Christian – man ist sich noch nicht ganz sicher)(Foto links), ebenfalls ein kleiner Eber, zog kurz nach Kofi ein, nachdem er bereits einmal Urlaub bei uns gemacht hat. Dies hat ihm mit Sicherheit sehr geholfen sich so schnell und gut bei uns einzuleben.

 

 

Leider mussten wir im selben Monat auch zwei Todesfälle verzeichnen. Der Hahn Luigi und das Schwein Rüpel haben uns leider für immer verlassen. Beide hatten ein stolzes Alter und waren den hohen Temperaturen, die für diese Jahreszeit untypisch herrschten, leider nicht mehr gewachsen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Besonders gefreut hat uns der Besuch einer der ganz „Großen“ in der Pferdewelt. Linda Tellington-Jones hielt Ende September gemeinsam mit Bibi Degn ein einwöchiges Seminar bei uns im Stall ab. Die Teilnehmer und wir waren begeistert. Wir danken ganz herzlich für die schöne Woche.

Linda Tellington-Jones

 

Nach einem Paddockunfall ging es unserer Shatlandponystute Carry, ein Urgestein der Tara Tierhilfe und gefühlt unendlich viele Jahre alt, leider überhaupt nicht gut. Sie zog sich nach einem Tritt 

schwere Verletzungen im Hinterbein zu, die leider auch bei strenger Boxenruhe nicht so verheilten, wie wir es uns erhofften. Wir entschieden uns also dazu, sie auf eine lange Reise in den Süden Deutschlands zu schicken, wo sie in einer Klinik in Augsburg von Fachmännern in einer Operation wieder hingebogen wurde. Wir wussten das Carrys Zeit noch nicht gekommen war. Das hat sie uns auch allen bewiesen und wir freuen uns riesig, sie in den nächsten Tagen nach fünf langen Monaten wieder zu Hause empfangen zu dürfen.

Liebe Carry, dein Schlafgemach bei unserer lieben Simone ist bereits hergerichtet. Du darfst dich gerne auf den Weg zu uns machen, wir freuen uns und deine beste Freundin Laila erwartet dich!

Nachtrag: Carry ist wohlbehalten zu Hause angekommen und fühlt sich in ihrem alten Heim pudelwohl. Sie führt nun wieder rege Unterhaltungen mit Leila und schlürft mit Appetit ihre Heucobs-Eimer.

 

 

In unserem neuen zu Hause durften wir bereits einige neue pferdige Bewohner begrüßen.

Als erstes fand die 20-jährige Hannoveraner Stute Amber-Rose zu uns. Sie wurde aus persönlichen Gründen bei uns abgegeben und hat schnell einen neuen besten Freund in unserem sanften Riesen Madiba gefunden.

Als nächstes kam der ca. 10 Jahre alte Appaloosa-Mix Lennox (Foto rechts) zu uns. Er kam in seinem alten zu Hause nicht zurecht. Leider konnten wir ihn auch noch nicht vergesellschaften, aber immerhin kann er bei uns seinen täglichen Weidegang genießen.

Für kurze Zeit wohnte auch DinDim, ein 20-jähriger Rheinländer bei uns. Wir freuen uns aber, dass er bereits nach zwei Wochen erfolgreich vermittelt werden konnte und nun sein Leben im Offenstall genießt.

Ebenfalls ein Neuzugang, zwar nur mit zwei Beinen, dafür aber mit Flügeln, ist das hübsche Huhn Heidi, dass sich schnell in unsere vorhandene Hühnergruppe integriert hat.

 

 

 

Als uns ein Hilferuf erreichte zog kurzfristig das Schwarzkopf-Schaf Babara (Foto unten) bei uns ein. Der Name entstand aufgrund der Ähnlichkeit zu unserem Schafbock Barabär, mit der sie vergesellschaftet werden sollte. Leider kam es anders als gedacht: Barabär (Foto links) trat schon wenige Tage später seinen letzten Weg an. Er litt schon länger an Arthrose, die er aufgrund seines biblischen Alters hatte, die ihm aber erst seit kurzem Probleme bereitet hatte.

Dafür hat Babara nun Gesellschaft von zwei Jungschafen, die kurze Zeit später aus derselben Herde zu uns zogen.

          

 

Besonders berührt hat uns das Schicksal von Rosi, einer 16-jährigen Stute. Sie sollte zum Schlachter und bekam deshalb keine Medikamente für ihre stark ausgeprägte Hufrehe. Wir konnten nicht zulassen, dass Rosi weiter Schmerzen litt, und so zog sie kurzer Hand bei uns ein, nachdem die liebe Gaby sie freigekauft hatte. Wir hoffen, dass Rosi sich schnell von den Strapazen erholt und ein fröhliches, unbeschwertes Pferd wird.

 

 

 

 

 

Quentin, ein fünf Jahre altes Quarter-Horse, ist unser letzter Neuzugang. Er fand aus persönlichen Gründen zu uns. Und was liegt näher, als ihn mit unserem gleichaltrigen Quarter Horse Jackson zusammen zu bringen? Der Plan ist voll aufgegangen, und gemeinsam machen die beiden Quatschköpfe nun die Gegend unsicher.

 

           

Nach langem Kampf mussten wir erst vor wenigen Tagen erneut Abschied nehmen. Unser Minko ist nicht mehr unter uns. Er verbrachte seine letzten Tage nach einer Kolik in der Tierklinik. Wir haben ihn auf seinem letzten Weg begleitet, wie wir ihn auch bei seinen vorherigen Kämpfen, als er zu uns kam, begleitet haben.

Als letztes möchten wir euch ans Herz legen, am Samstag, den 25.11.2017 den Fernseher einzuschalten. Um 9.00 Uhr sind wir in einer Dokumentation zum Thema Tierschutz auf RTL zu sehen. Es wäre uns eine Freude, wenn viele von euch einschalten.

Wir ihr seht liegen aufregende Monate hinter uns und wir werden uns bemühen, euch zukünftig wieder besser auf dem Laufenden zu halten.

Bis dahin bleibt uns nichts weiter, als all unsere Neuzugänge herzlich bei uns zu begrüßen. Wir freuen uns auf viele tolle Jahre mit euch.

Alle, die nicht mehr unter uns sind werden wir nie vergessen. Grüßt die, die uns bereits früher verlassen mussten auf der anderen Seite der Regenbogenbrücke!

August 2017

Nachdem es im Juli bei uns eher ruhig zuging, informieren wir euch nun über alles, was im August so passiert ist.

Das Wichtigste vorab:

Viele von euch wissen bereits, dass die Tara-Tierhilfe bald ein neues Zuhause hat. Wir stecken derzeit mitten im Umzug und führen zwei Höfe parallel. Das ist, wie ihr euch sicher vorstellen könnt, mit sehr viel Arbeit verbunden.

Natürlich wissen wir, dass gerne alle unserer Leser, Besucher und Unterstützer mehr Informationen über den neuen Hof haben möchten, jedoch ist dies aktuell einfach noch nicht möglich.

Wir bitten, dies zu respektieren und werden zu gegebener Zeit über alles genau berichten, wollen aber trotzdem auf einige Dinge schon im Vorfeld ausdrücklich hinweisen:

– Da wir alle Kräfte im Umzug bündeln wollen, finden aktuell keinerlei Interaktionen wie Ponyreiten, geführte Ritte oder Kindergeburtstage statt. Wir informieren euch, sobald dies wieder möglich ist!

– Wir bitten darum, dass niemand den neuen Hof unerlaubt betritt. Auch Führungen oder Begehungen finden dort nicht statt. Dies hat u.a. auch versicherungstechnische Gründe. Bitte geduldet euch bis zu einer allgemeinen Eröffnung.

– Wir werden in dem neuen Stall keine Boxen an private Einsteller vermieten. Für uns ist es enorm wichtig, freie Boxen für die Tiere zu haben, denen wir aus Notsituationen heraushelfen.

– Bitte seht von Fragen zu unserem Umzug und dem neuen Hof aktuell ab, wir informieren, wie oben beschrieben, sobald wie möglich einheitlich und für alle.

Wir freuen uns, euch möglichst bald von Umzügen unserer Tiere an den neuen Stall zu berichten.

Nun zu den nicht so erfreulichen Nachrichten:

Leider mussten wir im vergangenen Monat von gleich zwei unserer geliebten Schweine Abschied nehmen.

Anfang des Monats mussten wir unser Wollschwein Paul gehen lassen. Er befand sich gesundheitlich in einem schlechten Zustand und wir konnten nichts mehr für ihn tun, außer ihn zu erlösen.

Ähnlich erging es leider Lilly, die die letzte Zeit bei unserer Katharina gewohnt hat. Wir wünschen ihr und Paul, dass beide gut auf der anderen Seite der Regenbogenbrücke angekommen sind und möchten ihnen mit auf den Weg geben, dass wir sie nie vergessen werden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zum Schluss würden wir euch gerne um eure Hilfe bitten.

Wir möchten euch an dieser Stelle gerne auf die Aktion shuuz (https://www.shuuz.de/index.php) hinweisen, bei der ihr uns mit euren alten, noch tragbaren Schuhen, die wir am Stall sammeln, unterstützen könnt. Diese geben wir an shuuz weiter und erhalten dafür eine Spende für unsere Tiere.

Die gesammelten Schuhe werden von shuuz in Zusammenarbeit mit Kolping weltweit zu günstigen Preisen an Menschen weitergegeben, die sich ansonsten keine Schuhe leisten könnten.

Uns gefällt dieses nachhaltige Konzept sehr und wir freuen uns, wenn ihr uns eure Schuhe bringt, damit wir damit Spenden sammeln können.

Wichtig: Bitte achtet darauf, dass die Schuhe nicht kaputt sind, sauber und tragbar (keine High Heels, Motorradstiefel o.ä.). Kinderschuhe werden aber zum Beispiel sehr gerne genommen.

Wenn ihr weitere Fragen dazu habt oder wissen möchtet, wann ihr uns Schuhe bringen könnt, meldet euch gerne über info@tara-tierhilfe.de.

Und wenn der neugewonnene Platz im Schuhschrank wieder gefüllt werden will, dann denkt beim Online-Shopping doch bitte auch an uns und geht den kleinen Umweg über schulengel.de für uns.

Aber bereits beim Wocheneinkauf könnt ihr uns helfen, indem ihr euren Einkaufswagen einfach mit einer Flasche Sonnenblumenöl bestückt, und diese danach bei uns vorbeibringt. Das Öl geben wir auf Empfehlung unseres Tierarztes den Pferden über ihr Futter, es hilft bei allerlei Problemchen wie Fellwechsel und Verdauung. Bei unserer Menge an Pferden ist jedoch die benötigte Menge an Öl nicht unerheblich, deswegen freuen wir uns über jede Flasche, die uns erreicht.

Wir, aber vor allem die Tiere, danken bereits im Vorfeld für eure Unterstützung.

Juni 2017

Ein geflügelreicher Monat liegt hinter uns.

Als erstes zog das Vogelbaby Phillip bei uns ein. Der kleine Spatz war wohl aus dem Nest gefallen und noch nicht kräftig genug, um für sich selbst zu sorgen. Mittlerweile fliegt er fröhlich in der Gegend herum und lässt sich nur noch blicken, wenn er Hunger hat.

Ein weiteres geflügeltes Mitglied, das wir seit diesem Monat verzeichnen können, ist das Kanadagansküken Nemo. Er hatte eine Verletzung am Fuß und konnte deshalb mit seiner Familie nicht mehr mithalten. Er ist mittlerweile wieder fit und darf unter Beobachtung sein Reich verlassen und die Gegend erkunden.

 

 

 

 

 

 

 

Desweiteren zogen drei Entenküken bei uns ein, deren Mutter leider überfahren wurde.

 

Außerdem lebt seit kurzem die Laufente Stalin bei uns. Sie wurde aus schlechter Haltung befreit und darf nun bei uns ihr Leben genießen.

Als letzten Neuzugang durften wir in diesem Monat das Reitpony Dino begrüßen. Er wurde aus persönlichen Gründen abgegeben und lebt seitdem bei Simone, wo er in der Stute Molly seine neue beste Freundin gefunden hat.

Wir freuen uns riesig darüber, dass die liebe Katharina aus Essen von nun an für den Unterhalt von unserer Jeanne aufkommt. Katharina hatte bei den Vorbesitzern eine Reitbeteiligung an Jeanne und fühlt sich auch nach langer Zeit der Trennung noch dazu verpflichtet für ihren Liebling aufzukommen. Schon seit Jahren schickt sie der jetzigen Pflegebeteiligung Annika tolle Pakete mit Zubehör und Accesoires, sodass es Jeanne an nichts fehlt. Wir freuen uns sehr über ihre Unterstützung und sagen herzlichen Dank!

März/April/Mai 2017

Nachdem in den vergangenen Monaten unsere Neuigkeiten mehr oder weniger auf Eis gelegt waren, werdet ihr hier in Zukunft (hoffentlich) wieder Aktuelles zu uns und unseren Tieren finden.

Unsere jüngsten Neuzugänge sind seit Ende März die Ziegenbabys Elli und Betty. Sie waren bei ihrer Ankunft bei uns nur wenige Tage alt, die Mama der beiden ist leider gestorben. Seitdem werden sie bei uns liebevoll mit der Flasche aufgezogen und erobern mit ihrer quirligen Art alle Herzen im Sturm. 

Ebenfalls Ende März zog die Ponystute Wendy bei uns ein. Wendy hat sich schnell sehr gut bei uns eingelebt, musste dann aber wegen eines Darmproblems in die Pferdeklinik und dort operiert werden. Wir sind sehr glücklich, dass Wendy mittlerweile wieder bei uns und auf dem Weg der Besserung ist.

 

 

 

 

 

 

 

Wieder aus dem Urlaub da sind Vanja und Hetja, unsere zwei Islandponydamen aus Heiligenhaus, sowie Matisse, der die letzten Monate auf einer Wiese in Altenrath verbracht hat, nun aber wieder Lust auf den gewohnten Stallalltag verspürte und sich selbstständig auf den Weg zurück gemacht hat. Unsere Kathi hat ihn auf dem Weg netterweise begleitet.

Die Angewohnheit unserer Puten Streifen und Walli, lange und ausgedehnte Spaziergänge in die Umgebung zu unternehmen, ist ihnen leider zum Verhängnis geworden, da bei unserem Stall ein Fuchs unterwegs war, der beide kurz nacheinander getötet hat. Wir sind darüber traurig und vermissen beide sehr.

In der letzten Zeit war die Tara Tierhilfe immer wieder auf verschiedenen Reiterflohmärkten vertreten. Wir danken allen, die uns dabei unterstützt haben.

Außerdem findet ihr eine Auswahl an verschiedenen Pferdeartikeln von uns nun auch auf eBay Kleinanzeigen (Tara Tierhilfe) und Shpock (Sandra P.).

Ganz aktuell freuen wir uns darüber, das Pearl wieder gesund und munter bei uns ist. Auch sie musste nach einer Kolik eine längere Zeit in der Pferdeklinik verbringen. Sie darf hoffentlich bald wieder mit ihrer besten Freundin Kayleigh zurück in unsere Ponyherde.

Januar

Das neue Jahr begann für die Tara Tierhilfe mit zwei traurigen Abschieden.

In der Silvesternacht musste trotz großer Anstrengung durch unser Tierarzt-Team unsere von allen geliebte Mercedes, genannt Cedi, eingeschläfert werden. Sie war besonders bei

Reitkindern sehr beliebt für ihre freundliche Art und hat zuletzt zusammen mit Avalon, ihrer besten Freundin, ihr Rentnerdasein in Altenrath genossen.

 

 

 

 

 

Nur kurze Zeit später erlitt Amadee eine schwere Kolik und musste ebenfalls eingeschläfert werden. Amadee und Kiara waren erst kurze Zeit vorher wieder aus dem Offenstall zu uns gekommen. Zur Tara Tierhilfe stieß Amadee vor drei Jahren zusammen mit seinem Freund Duke. Er konnte zwar nicht mehr geritten werden, genoss aber zum Beispiel Spaziergänge zur Agger und war ein freundlicher und aufmerksamer Kerl, der auch ab und zu beruhigend auf seine beste Freundin und Weidenpartnerin Kiara Marie einwirken konnte.

Wir vermissen beide Familienmitglieder, wissen aber, dass ihre letzten Jahre bei uns schön waren und sie von uns alles bekommen haben, um sich wohl zu fühlen.

Unserem Neuzugang Lorraine, einer bildschönen schwarzen Shettystute, wollen wir natürlich auch ein schönes und vor allem sicheres neues Zuhause bieten. Lorraine wohnt aktuell neben Jackson, den sie sehr anhimmelt, und Lotta, mit der sie sich angefreundet hat. Mit den anderen Kleinpferden, der Gruppe um die Shettys mit Alana und Safira, kann Lorraine noch nicht allzu viel anfangen. Die Gruppe scheint ihr noch ein wenig unheimlich zu sein und mit ihrer schüchternen Art kommt sie nicht gut gegen die beiden Welsh-Ponies an, die in der Gruppe das Sagen haben. Lorraine läuft an der Longe sehr fleißig und ist allgemein freundlich und verschmust.

 

 

Ende Januar war die Tara Tierhilfe einer Einladung der SPD zum Neujahrsempfang der Landesregierung gefolgt. Der interessante Tag wurde uns von Uwe Grote ermöglicht, bei dem wir uns auch auf diesem Weg herzlich bedanken möchten. Ulla traf unter anderem Dirk Schlömer, den Landtagsabgeordneten des Rhein-Sieg-Kreises, den wir hoffentlich bald bei uns auf dem Hof begrüßen können, um ihm vor Ort unsere Tiere vorstellen zu können!

 

 

Unsere stets sehr kontaktfreudige (und praktisch immer hungrige…) Schweinedame Rüpel lässt fragen, ob jemand ein wenig Stroh gebrauchen kann? Sie würde gerne gegen Futter tauschen.

Tschüss 2016, Willkommen 2017!

otto_und_ischim_chillen

Otto und Ischim wünschen euch – stellvertretend für alle Vier- und Zweibeiner der Tara Tierhilfe e.V. – ein friedliches, ruhiges, gesundes und schönes Jahr 2017 und dass ihr alle gut hineinkommt.
Wir hatten viele aufregende, schöne, spannende, aber auch einige traurige Momente im vergangenen Jahr.

 

Wir wünschen euch und allen Tieren ein wunderbares 2017!

 

 

 

August/September 2016

Im August und September hatten wir alle Hände voll zu tun, um unsere Tiere an den heißen Tagen immer mit ausreichend Wasser zu versorgen.

Wir bekommen seit August regelmäßig Futterspenden in Form von Gemüse und Obst vom Tierschutz Team Europa e.V. direkt bis vor die Futterkammer geliefert. Vor allem unsere Schweine sind darüber sehr glücklich – wir auch! Danke!

ottoAls Neuzugang konnten wir Mitte August Otto begrüßen. Der kleine Shetty ist ein freundlicher, neugieriger kleiner Kerl, der recht mager bei uns ankam, mittlerweile aber gut zugenommen hat und den Stallalltag zu genießen scheint. Er teilt sich eine Box mit Ischim (und möchte auch meistens gerne Ischims Futtereimer mit ihm teilen, das klären die beiden aber unter sich). Leider wissen wir nicht genau, wie alt Otto ist.

 

Beim Betriebsfest von Harry Brot in Spich waren wir mit einigen von unseren Ponys zu Gast, um für die kleinen Besucher Ponyreiten anbieten zu können. An dieser Stelle möchten wir uns noch einmal sehr herzlich für die Spenden bedanken, die die Mitarbeiter von Harry Brot für unsere Tiere gesammelt haben! Wir wurden außerdem großartig mit Essen und Getränken versorgt und kommen gerne wieder.

Auch bei der Pfarrkirmes in Köln-Kalk hat die Tara Tierhilfe Ponyreiten angeboten. Für manche Kinder ist das die erste Möglichkeit, einmal auf einem Pferd zu sitzen, und es ist immer wieder schön, die begeisterten und eifrigen Gesichter zu beobachten, wenn es losgeht.

Traurig hat uns der Tod unseres Bullen Legolas gemacht. Ihm hat die Hitze sehr zugesetzt und er ist nach einem Kreislaufkollaps nicht wieder auf die Beine gekommen. Eins unserer Göttinger Zwergschweine, Rambo, ist leider ebenfalls gestorben. Auch unser hochbetagtes Welsh-Pony Armageddon musste eingeschläfert werden.

Da wir an all unseren Tieren sehr hängen und sie, sobald sie bei uns ankommen, innerhalb kürzester Zeit liebgewinnen, ist es jedes Mal wieder schwer, wenn ein Tier gehen muss. Wir versuchen dann daran zu denken, dass die Tiere es in ihren letzten Tagen gut bei uns hatten und hoffentlich gemerkt haben, dass sie uns sehr wichtig waren.

Unser wunderschöner Nico hat einen Platz in einem Offenstall bei unserer Freundin Atti bekommen und fühlt sich dort offensichtlich sehr wohl.

 

cedi_frisstAvalon und Mercedes sind in unsere Außenstelle nach Altenrath umgezogen, um ihr Rentnerdasein dort genießen zu können.

avalon_frisst

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Auch Schattenfell und Matisse sind vorübergehend in Altenrath, da sie sich auf der Wiese vor dem Winter ein vernünftiges Polster anfuttern sollen. Alle vier genießen das freie Leben, haben gelegentlich Besuch von den Ziegen und vor allem sehr viel Platz!

altenrath

Wieder bei uns sind Amadee und Kiara.

Unsere Pute Streifen hat seit Ende September endlich Gesellschaft: Die Pute Walli ist zu uns gekommen, schaut sich aktuell alles ganz genau an und scheint mit ihrem neuen Zuhause sehr einverstanden zu sein. Wir sind froh, dass sie da ist!

streifen_und_walli

 

Terem wird von Saskia gerade langsam wieder daran gewöhnt, einen Reiter zu tragen. Er ist eifrig bei der Sache und macht seine Sache wirklich gut.

saskia_und_terem

terem_mit_trense

 

Zu unserer Spendensituation: Nach wie vor freuen wir uns über jeden, der Futter- oder Hufpate werden mag, und über jede noch so kleine Spende.

Aktuell haben wir vier Futterpaten und einen Hufpaten. Ein großes Danke geht an euch!

 

 

 

 

Bitte beachtet in diesem Zusammenhang auch, dass sich schulengel.de Ende September von seinem Partner Amazon getrennt hat und bei Käufen über den Bücherriesen keine Spenden mehr gesammelt werden. Es gibt andere Onlineshops, die teilweise hohe Prämien zahlen – es lohnt sich also, da ein wenig zu stöbern.

Wer seinen Kindergeburtstag gerne bei uns feiern möchte, kann sich deswegen gerne an unsere Sandra wenden – sie organisiert und betreut diese Veranstaltungen und wir bekommen begeisterte Rückmeldungen!

 

 

Juli 2016

Wie jedes Jahr war die Tara Tierhilfe auch dieses Mal Anfang Juli wieder beim Sommerfest der Waldspielgruppe Wanderraupen mit einer Möglichkeit zum Ponyreiten dabei. Es hat uns und den Kindern großen Spaß gemacht und die Ponys waren geduldig bei der Sache.

In unserem Stall gab es ein paar Umstrukturierungen:

Apollo und Severino rennen

 

Apollo, unser Shettyhengst, der nach dem Auszug von Louis alleine in seinem Bereich lebte, hat sich mit Severino angefreundet und ist mit ihm zusammen umgezogen. Die beiden haben jetzt ihren eigenen Offenstall in unserer Nähe und genießen den Platz zum Rennen.

 

 

 

 

Einige Pferde haben die Boxen getauscht – unsere Lotta zum Beispiel hat nun endlich ihre eigene Box, auch wenn Suse langsam nicht mehr daran glauben wollte…

Unser zweiter Shettyhengst Ischim verträgt sich zwar außerhalb der Box nach wie vor hervorragend mit dem Kleinen König, zusammen in einer Box klappte es mit den beiden aber doch nicht ganz so gut. Ischim wohnt nun im großen Stall in einer Box und es gefällt ihm offensichtlich, dass er von dort aus alles gut beobachten (und kommentieren!) kann. Er wird regelmäßig von der lieben Chris sorgfältig geputzt und gekrault und genießt das so sehr, dass er dafür sogar mit dem Fressen aufhört.

Zwischendurch hatten wir wieder einen Zweithahn. Cokkorucoo kam zusammen mit fünf Hennen aus einer Privathaltung, die Besitzerin ist verstorben. Wir konnten den wunderhübschen Hahn und zwei seiner Damen bei unserer Freundin Marianne in Altenrath unterbringen – denn unser Haupthahn Luigi duldet nach wie vor keinen Nebenbuhler um die Gunst seiner Hennen.

Da ihr Weidenfreund krank war und Boxenruhe halten musste und sie nicht alleine bleiben sollte, kam die Stute Comtessa zeitweise als Besuchspferd zu uns. Als sie wieder nach Hause ging, hat sie als neue Freundin die Stute Lucy mitgenommen, die bei uns als Einstellerpferd lebte. Lucy und Comtessa haben sich von Anfang an gut verstanden und Comtessa muss nun nicht mehr alleine auf die Weide.

Bei den Pferden gab mehrere Neuzugänge: Die Stute Pearl, alias Madita, ist etwa zehn Jahre alt und suchte ein neues Zuhause, weil ihr Besitzer verstorben ist. Kayleighs Besitzer konnte sich aus Altersgründen nicht mehr um sie kümmern. Sie ist elf Jahre alt. Beide haben sich bereits gut bei uns eingelebt und Kayleigh hat endlich begriffen, dass ein Zaun tatsächlich auch für sie gilt. Wir freuen uns zwar immer, sie zu sehen, aber eigentlich soll sie dennoch bitte bei Pearl auf dem Paddock bleiben, bis wir zu ihr kommen. Nach ein paar unsanften Erinnerungen durch den Elektrozaun hat sie es aber jetzt verstanden und zügelt ihr fröhliches Temperament ein wenig.

Aus persönlichen Gründen wurden die Ponys Terem und Moritz abgegeben. Beide hatten Hufprobleme. Moritz erlitt leider einen Belastungsbruch und musste eingeschläfert werden. Terem geht es aber gut bei uns und er zieht mit seinem hübschen Aussehen die Blicke auf sich. Wir hoffen, dass er sich weiterhin gut erholt und bald wieder geritten werden kann.

Terem_seitlich

 

Die Neuzugänge sind leider nicht unsere einzigen Sorgenkinder mit Hufproblemen. Aktuell haben wir mehrere Pferde, die an Hufrehe leiden und aufwändige Behandlungen sowie spezielle Hufeisen benötigen.

 

Wir suchen daher dringend Hufpaten, die gerne die Tiere Terem_vornepflegen und die Kosten übernehmen wollen, die bei circa 120 Euro alle 6 Wochen liegen. Bei Interesse meldet euch bitte per E-Mail oder ruft Ulla Fiebig unter 0173 5156526 an!

Juni 2016

Nachdem wir im Mai mehrere Neuzugänge hatten, gab es dann im Juni einige Umzüge:

Auszug_Ziegen

Die Ziegen Kaeppo, Luz, Marie, Glöckchen und Pan haben ein neues Zuhause auf einem riesigen Grundstück gefunden, wo sie das Gras kurz halten sollen. Ja, doch, wir vermissen sie schon. Manchmal. Ein bisschen. Doch doch….

Auszug_Ziegen2

 

 

 

 

 

 

 

 

Jeanne und Asja haben bei unserer Freundin Babsi in Agger einen Offenstallplatz bekommen, wofür wir uns an dieser Stelle noch einmal herzlich bedanken möchten.

Asja

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Alswin ist ebenfalls in einen Offenstall umgezogen.

Alswin2

Neu bei der Tara ist die Welshpony-Stute Alana, die direkt eine komplizierte Operation brauchte, bei der ihr linkes Auge entfernt werden musste. Sie hat sich davon bereits sehr gut erholt, nimmt stetig zu und hat sich Safira als Leitstute und beste Freundin ausgesucht.

Der kleine Shettyhengst Ischim hat endlich einen neuen Kumpel. Als wir ihm den kleinen König (Shettywallach) vorgestellt haben, haben sich die beiden erst ausgiebig beschnuppert und dann direkt angefangen, sich kräftig gegenseitig die Mähnen zu kraulen. Sie teilen sich jetzt eine Box und wirken beide damit sehr zufrieden. Ischim musste sich von seiner Wallemähne trennen – wir hoffen, dass der Juckreiz dadurch etwas nachlässt.

 

Bei schulengel.de sind wir kurz davor, die Grenze zu 700 Euro gesammelten Spenden zu knacken  – Danke dafür! Aktuell haben wir bei schulengel 35 angemeldete Unterstützer.

Allen, die uns über andere Wege finanziell unterstützen, sagen wir ebenfalls ganz herzlichen Dank!

Mai 2016

Die F-Jugend des SV Lohmar hat uns im Mai zusammen mit ihrem Trainer Jose Friesem, dem sportlichen Leiter Ralf Winiarz und dem Vorsitzenden Manfred Schellberg besucht – oder vielmehr die neuen Patentiere des Vereins.

Ali_Lily

Ursprünglich sollten es wohl entweder ein Fohlen oder ein Geißbock werden – aber den Charakterköpfen unserer Schweine Lily und Ali konnte die Leitung des Vereins dann verständlicherweise nicht widerstehen. Auch die Merkmale, an denen man die beiden von den anderen Schweinen unterscheiden kann, wurden direkt bemerkt und die Kinder können, wenn sie uns besuchen kommen, „ihre“ Schweine sofort erkennen.

Scheck_Ulla_ManfredManfred Schellberg hat Ulla im Namen des Vereins einen Scheck überreicht, mit dem der SV Lohmar die Tara Tierhilfe unterstützt. Die Mannschaft wurde auf dem Hof herumgeführt und lernte auch die anderen Tiere kennen. Wir bedanken uns ganz herzlich für die Spende und den netten Besuch!

 

 

 

 

Wir konnten in diesem Monat insgesamt fünf Neuzugänge bei der Tara begrüßen. Zuerst kamen Minko (russisches Warmblut, 31) und Runa (Isländer, um die 20) zu uns.

Kurz darauf zog auch Lotta (17) ein, ein Fjordpferd-Quarterhorse-Mix.

Lotta Collage

Leider hat es Soleman, der große Friese, der zusammen mit dem Shettyhengst Ischim zu uns kam, trotz großer Mühen von uns und unserer Tierärztin nicht geschafft und musste eingeschläfert werden.

Obwohl er nur kurz bei uns war, sind wir darüber sehr traurig und werden den Großen sicher nie vergessen. Sein kleiner Kumpel Ischim (um die 25) wird weiter aufgepäppelt, wiehert begeistert allen schönen Stuten zu, die er sieht, und geht trotz einer Behinderung an der linken Hüfte sehr gerne spazieren, um Gras zu fressen.Ischim

Kiara_Amadee_WGUnser hübscher Hitzkopf Kiara (hinten im Bild) ist umgezogen und wohnt nun zusammen mit Amadee in einer Offenstall-Wohngemeinschaft. Sie hat den Platz mit Safira getauscht, die kleine Welshpony-Stute lebt nun wieder bei uns und gewöhnt sich gerade bei der Shetty- und Isländergruppe ein.

IMG-20160604-WA0002

 

 

Bei schulengel.de haben wir mittlerweile 34 registrierte Unterstützer. Danke für eure Einkaufsspenden!

April/Mai 2016

Im April hat der Zwerghahn Chester bei uns Station gemacht – seine Ankunft war ungewöhnlich und dadurch auch gefährlich für ihn.

Chester

Er wurde anscheinend aus einem Auto einfach bei uns abgesetzt und der Fahrer des Wagens verschwand wortlos wieder, wir wissen also nichts über seine Herkunft und den Grund, warum er bei uns gelandet ist.

Da Luigi den vermeintlichen Eindringling sofort erbittert bekämpfte, musste Chester eingefangen werden und in ein eigenes kleines Hühnerhaus ziehen. Er bekam dann als Gesellschaft das bezaubernde Haubenhuhn Nelly dazu.

Nelly

 

Luigi hätte aber auf Dauer keinen zweiten Hahn geduldet, Nelly2deswegen ist Chester erneut umgezogen – diesmal deutlich komfortabler – und lebt jetzt im Bergischen bei Tierliebhabern mit einem großen Hobbyhühnerhof. Wir freuen uns, dass er dort ein neues sicheres Zuhause gefunden hat!
Nelly lebt weiterhin bei uns und erinnert an Audrey Hepburn…

 

 

 

 

 

 

Helen, die Quarterhorse-Stute, ist bei uns ausgezogen und lebt nun in Offenstallhaltung mit einem anderen Pferd zusammen, mit dem sie sich sehr gut versteht. Auch Besuch wird freundlich empfangen und Helen wurde zum ersten Mal beobachtet, wie sie einem anderen Pferd liebevoll das Fell beknabbert.

erster TagHelenoffen

 

 

HelensAuszugCollage

 

MartinMartin, dem Schwein, das trotz seiner Größe von uns immer noch liebevoll Ferkel genannt wird, ging es zwischenzeitlich nicht gut – wie sich mit einem komplizierten Röntgenverfahren erkennen ließ, hat er eine zu weit geöffnete Wachstumsfuge, deswegen knickte er mit dem einen Bein immer wieder um. Dank der raschen Hilfe unseres Tierarztes erholt er sich aber sehr gut und ist auf dem Weg der Besserung.

 

 

Unser kleiner Shetty-Hengst Apollo muss zukünftig ohne seinen Kumpel Louis auskommen. Louis ist in ein neues Zuhause umgezogen.

Abschied_LouisApollo„Wo will der denn hin?!“

 

 

Die Zahl unserer Unterstützer, die sich bei schulengel.de angemeldet haben, ist auf 32 angestiegen und wir hoffen, dass wir bald den vierzigsten registrierten Nutzer melden können.

Vielen Dank, dass ihr beim Onlineshoppen an uns denkt und den kleinen, aber wirkungsvollen Umweg über die Spendenplattform geht!