Januar

Das neue Jahr begann für die Tara Tierhilfe mit zwei traurigen Abschieden.

In der Silvesternacht musste trotz großer Anstrengung durch unser Tierarzt-Team unsere von allen geliebte Mercedes, genannt Cedi, eingeschläfert werden. Sie war besonders bei

Reitkindern sehr beliebt für ihre freundliche Art und hat zuletzt zusammen mit Avalon, ihrer besten Freundin, ihr Rentnerdasein in Altenrath genossen.

 

 

 

 

 

Nur kurze Zeit später erlitt Amadee eine schwere Kolik und musste ebenfalls eingeschläfert werden. Amadee und Kiara waren erst kurze Zeit vorher wieder aus dem Offenstall zu uns gekommen. Zur Tara Tierhilfe stieß Amadee vor drei Jahren zusammen mit seinem Freund Duke. Er konnte zwar nicht mehr geritten werden, genoss aber zum Beispiel Spaziergänge zur Agger und war ein freundlicher und aufmerksamer Kerl, der auch ab und zu beruhigend auf seine beste Freundin und Weidenpartnerin Kiara Marie einwirken konnte.

Wir vermissen beide Familienmitglieder, wissen aber, dass ihre letzten Jahre bei uns schön waren und sie von uns alles bekommen haben, um sich wohl zu fühlen.

Unserem Neuzugang Lorraine, einer bildschönen schwarzen Shettystute, wollen wir natürlich auch ein schönes und vor allem sicheres neues Zuhause bieten. Lorraine wohnt aktuell neben Jackson, den sie sehr anhimmelt, und Lotta, mit der sie sich angefreundet hat. Mit den anderen Kleinpferden, der Gruppe um die Shettys mit Alana und Safira, kann Lorraine noch nicht allzu viel anfangen. Die Gruppe scheint ihr noch ein wenig unheimlich zu sein und mit ihrer schüchternen Art kommt sie nicht gut gegen die beiden Welsh-Ponies an, die in der Gruppe das Sagen haben. Lorraine läuft an der Longe sehr fleißig und ist allgemein freundlich und verschmust.

 

 

Ende Januar war die Tara Tierhilfe einer Einladung der SPD zum Neujahrsempfang der Landesregierung gefolgt. Der interessante Tag wurde uns von Uwe Grote ermöglicht, bei dem wir uns auch auf diesem Weg herzlich bedanken möchten. Ulla traf unter anderem Dirk Schlömer, den Landtagsabgeordneten des Rhein-Sieg-Kreises, den wir hoffentlich bald bei uns auf dem Hof begrüßen können, um ihm vor Ort unsere Tiere vorstellen zu können!

 

 

Unsere stets sehr kontaktfreudige (und praktisch immer hungrige…) Schweinedame Rüpel lässt fragen, ob jemand ein wenig Stroh gebrauchen kann? Sie würde gerne gegen Futter tauschen.